Anlehngewächshaus – Eigenbau oder Kauf?

Anlehngewächshaus

Eine ideale Einrichtung ist das Gewächshaus im eigenen Garten oder auch auf den Balkon für die Aufzucht von Gartenpflanzen. Sollte man sich jedoch für den Kauf des Anlehngewächshaus entscheiden, so dient dieses Gewächshaus perfekt als Winterquartier für empfindliche Garten und Kübelpflanzen.

Gemüse wie Tomaten, Paprika oder Gurken lassen sich in Anlehngewächshäusern auch bei schlechteren Temperaturen im Freien problemlos heranziehen.

Das Anlehngewächshaus wird an eine Haus- oder Garagenwand angebaut beziehungsweise angelehnt, daher auch der Name.

Ein super Vorteil dieser Art von Gewächshaus ist das sparen von Platz. Gleichzeitig bietet die Garagen oder Hauswand Schutz und kann als Wärmespeicher benutzt werden.

Eine Ausrichtung nach Süden ist zu bevorzugen, da der Standort möglichst sonnig sein soll um eine optimale Sonnenstrahlung zu haben.  Allerdings bitte das Gewächshaus nicht zu feucht halten, es könnte eine Schimmelbildung an der Hauswand entstehen.

Der ultimative Vergleich

*mit einem Klick auf das Bild direkt zum Anbieter*

AnlehngewächshausAnlehnhaus

 

 

 

 

Anlehngewaechshaus

Gewächshaus

 

 

 

 

 

Anlehngewächshaus – Eigenbau oder Kauf?

Es gibt eine Große Auswahl von fertigen Gewächshäusern bis zu relativ günstigen Anlehngewächshäusern zum Eigenbau. Ein gutes Foliengewächshaus findet man beispielsweiße für ca. 150 Euro im Internet. Dennoch sind seit etlichen Jahren die Anlehngewächshäuser sehr beliebt, da diese sehr platz- und energiesparend sind.

Allerdings besitzt nicht jeder Gartenbesitzer auch gleichzeitig eine freie Hauswand zum aufstellen. Meist ist der Platz an einer sehr ungünstigen Stelle vorhanden und es werden zum Beispiel Garagenfenster oder ähnliches verdeckt.

Meistens sind die fertigen Maße die es zu kaufen gibt nicht ausreichend oder zu groß. Deswegen lohnt es sich sehr wohl ein Anlehngewächshaus selbst zu bauen, da so die Maße variabel gestaltet werden kann. Das Haus besteht meist aus einer Leichtmetallkonstruktion bzw. Aluminiumprofilen, kombiniert mit Kunststoffplatten (durchsichtig).

Die Aluminiumprofile bilden die Stütze des Gewächshauses. Für die Konstruktion des Dachs sollte zu robusten aber leichten Kunststoffplatten gegriffen werden. Diese schützen vor starken Hagel.  Wichtig ist natürlich auch die Belüftung. An heißen Tagen kann die Temperatur schnell auf ca. 45-50 Grad steigen. Hierfür eignet sich eine Quer-Lüftung am gegenüberliegenden Fenster oder eine senkrechte Streich-Lüftung.

Fazit

Das Anlehngewächshaus ist sehr platz- und energiesparend und eine gute Alternative gegenüber dem normalen Gewächshaus, egal ob Eigenbau oder Kauf. Meist lohnt sich der Kauf allerdings mehr.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *