Aufblasbares Gewächshaus

Aufblasbares Gewächshaus – Vor und Nachteile

 

Aufblasbares Gewächshaus

Bei einem aufblasbaren Gewächshaus handelt es sich um ein einen Art Schlauch, der aus lichtdurchlässiger Spezialfolie hergestellt ist. Die meisten Modelle verfügen über eine automatische Aufblasfunktion. Wie mit einem Zelt werden die aufblasbaren Gewächshäuser mit Heringe in der Erde verankert. Der Boden wird zur Isolation mit Schaumstoffmatten ausgelegt. Auf diese Matten werden dann die Pflanzen gestellt.

Die lichttransparente Spezialfolie ist viermal so stabil wie eine Luftmatratze und UV beständig. Laut Herstellerangaben sollen die Gewächshäuser eine Windstärke von 9 problemlos durchhalten.

Aufbau – Aufblasbares Gewächshaus

Der Aufbau ist nicht schwerer beziehungsweise mit einem Zeltaufbau gleichzustellen. Eher noch einfach und schnell erledigt. Erst wird der Boden ausgelegt, der die isolierten Füllungen erhält. Danach wird das Gewächshaus aufgeblasen. Besondere Anstrengung ist nicht notwenig, die Arbeit liefert meist die mitgelieferte Pumpe. Durch einen Reißverschluss wird der Boden und das Haus verbunden – und schon steht das aufblasbare Gewächshaus.

Ein extra erhältliches Heizgebläse sorgt für eine erträglich Temperatur, das beispielsweise Kübelpflanzen überwintern und nicht erfrieren können.

Aufblasbares Gewächshaus

Gewächshaus Button

 

Aufblasbares Gewächshaus – Vorteile

Ein aufblasbares Gewächshaus ist in verschiedenen Größen erhältlich. Je nachdem wie groß der vorhandene Platz im Garten ist. Praktisch ist auch das die meisten Gewächshäuser die aufgeblasen werden, meist mit einer Reißverschluss-Taktik je nach Bedarf verlängern beziehungsweiße vergrößert werden können.

Jederzeit und schnell wieder Abbaubar ist das aufblasbare Gewächshaus. Somit kann es ganz einfach an verschiedenen Orten im Garten aufgestellt werden.  Es müssen keine Rahmenteile oder Platten sowie Folien abmontiert werden. Das Gewächshaus kann auch ganzjährig im Garten verwendet werden. Im Winter sorgt die isolierte Luft in den Kammern dafür dass die Pflanzen vor Frost geschützt werden. Mediterrane Pflanzen überstehen meist problemlos die kalte Jahreszeit.

Ein aufblasbares Gewächshaus verfügt über einen großen Luftraum und ist gut isoliert. Somit bietet es gute klimatische Bedingungen für die Gemüseaufzucht. Recht vielseitig ist ein aufblasbares Gewächshaus ebenso. Es kann sogar als Schutzabdeckung für den Pool oder den Sandkasten verwendet werden. Wird es nicht verwendet, nimmt das Gewächshaus nicht viel Platz im Keller weg. Einfach die Luft raus lassen.

Aufblasbares Gewächshaus – Nachteile

Der „noch“ recht hohe Preis schreckt oftmals für die Entscheidung ab. Meist liegen hoch qualitative aufblasbare Gewächshäuser zwischen 200-400 Euro. Meiste fallen noch extra Kosten für einen Frostwächter oder für eine Heizung an.

Meist ist auch im Gewächshaus selber akuter Platzmangel. Das aufblasbare Gewächshaus kann ich ganz so voll gestellt werden, da sonst kein Platz mehr zum Gießen ist. Somit wird es in den „kleineren“ Häusern schnell eng.

Viele Verkäufer geben ebenfalls in Kundenbewertungen an, das die Gewächshäuser von Anfang an nicht dicht waren. Reklamationen bleiben meist ohne Erfolg, angeblich sind die Fehler auf falsche Handhabung zurückzuführen. Reparatur Sets werden häufig zur Verfügung gestellt, sollen aber nicht besonders effektiv sein. Es ist fast unmöglich die undichte Stelle zu finden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *